FANDOM


Bree Tanner ist eine Neugeborene und wollte sich nicht am Kampf mit den Cullens beteiligen. Sie wurde von den Cullens verschont, jedoch von den Volturi vernichtet.

Biografie Bearbeiten

Früheres LebenBearbeiten

Bree wurde in Las Vegas, Nevada geboren, verbrachte den größten Teil ihres Lebens jedoch gemeinsam mit ihrem Vater in Idaho. Ihr Vater lies sie in dem Glauben, ihre Mutter habe sie verlassen, als Bree vier Jahre alt war. In Wirklichkeit hatte Brees Vater ihre Mutter ermordet und die Leiche in der Wüste vergraben. Wegen seiner Misshandlungen wurde Bree ein stilles, verschlossenes Mädchen und sonderte sich von Gleichaltrigen ab. Trotz aller Anzeichen (körperlich sowie psychisch) bemerkte niemand die Gewalt bei ihr zu Hause. Schließlich lief Bree weg. Ihr Geld reichte für eine Busfahrt nach Seattle, wo sie erfolglos versuchte, einen Job zu erlangen. Sie schlief in engen Gassen, in Parks und fing an zu stehlen. Ihre größte Angst war, von der Polizei erwischt zu werden und zurück zu ihrem Vater zu müssen. Sie war noch keine drei Wochen weg, als Riley sie fand. Sie durchsuchte eine Mülltonne hinter einem Restaurant nach Essen.

Bree Tanner wurde von Victoria als Teil der Neugeborenen-Armee erschaffen, um James Tod zu rächen. Sie sah nicht Victoria als Anführerin, sondern Riley, da er den Neugeborenen erklärte, was sie tun sollen. Die Armee wütete durch Seattle und Bree tötete an der Seite ihrer "Freunde" viele Menschen. Während der Zeit bei der Neugeborenen-Armee verliebte Bree sich in Diego, auch ein Vampir. Mit ihm zusammen deckte sie das ein oder andere Geheimnis der Vampirwelt auf, die ihr bis dahin noch völlig fremd war. Diego wurde wahrscheinlich schon vor dem Kampf von Victoria umgebracht. Während des Kampfes gegen die Cullens kapitulierte Bree und zog sich zurück. Nach dem Kampf lag sie als einzige Überlebende der Armee zitternd am Boden. Carlisle Cullen wollte sie retten und sie in seiner Familie aufnehmen. Sie versuchte sehr angestrengt, Bellas Blut zu widerstehen, um in die Familie aufgenommen zu werden. Nach der Ankunft der Volturi wurde sie auf Janes Befehl hin von Felix getötet, da sie die Gesetze der Volturi brach.
Bree Tanner 1.jpg

Bree in Eclipse

Bree erfuhr nie, dass man die Leiche ihrer Mutter fand und die Polizei nur wenige Monate nach ihrem Ausriss ihrem Vater auf die Spur kam. Als er nicht erklären konnte, wo Bree sich aufhielt, wurde er in beiden Fällen des Mordes angeklagt und für schuldig befunden.

EclipseBearbeiten

In Eclipse wird Bree von Victoria verwandelt, damit sie mehr neugeborene Vampire für die Armee hat. Beim Kampf gegen die Cullens zieht sich Bree zurück und versteckt sich. Als Esme und Carlisle sie finden und sie töten wollen hat sie Angst und sie verschonen sie. Nach dem Kampf tauchen die Volturi auf, die sich wundern, dass die Vampire schon tot sind. Edward meint, dass, wenn sie 30 Minuten früher gekommen wären, sie sie noch bekommen hätten. Jane meint, dass sie eine (Bree) vergessen haben.

Carlisle sagt, dass sie sie verschonten, da sie sich ergeben hat. Jane foltert sie darauf, um an Informationen über ihren Schöpfer zu gelangen, Esme stoppt sie, indem sie sagt, dass sie auch so alles erfahren wird, was sie wissen will. Bree meint, dass Riley ihnen es nicht erzählt hat. Daraufhin befiehlt Jane Felix, Bree zu töten. Als Carlisle sie davon abringen will, meint Jane, dass die Volturi niemanden eine zweite Chance geben. Daraufhin wird Bree von Felix ermordet.
Eclipse bree tanner jodelle ferland.jpg

Bis(s) zum ersten SonnenstrahlBearbeiten

Hauptfigur des Romans ist Bree, ein Vampirmädchen, dem „Bis(s)“-Leser im dritten Band „Bis(s) zum Abendrot“, bereits begegnet sind. Sie schildert ihre Reise mit einer Armee neugeborener Vampire, die aufgebrochen ist, um Bella Swan und die Cullens zu vernichten. Das Buch öffnet einen Blick auf die dunkle Seite von Bellas und Edwards Welt.

PersönlichkeitBearbeiten

Bree hat einen großen Selbsterhaltungstrieb und nimmt viel in Kauf um in Sicherheit zu sein, zugleich aber ist sie auch nicht sehr gesellig und ist bei anderen Vampiren eher misstrauisch. Dieses dürfte aber vor allen auf ihre ersten Erfahrungen in ihren neuen Leben beruhen. Sie denkt und fühlt wie ein typischer Teenager und ist sogar in der Lage, mitzudenken und richtige Gespräche zu führen, obwohl sie noch sehr jung ist. Ihre Selbstbeherrschung hingegen ist ausgesprochen gering, was einerseits an ihrer Jugend, andererseits auch daran liegt, dass niemand ihr je beigebracht hat, sich zu beherrschen. Sie stellt es auch nicht in Frage, sich von Menschenblut zu ernähren, von alleine hätte sie dies sicher nie getan. Sie hätte, um am Leben zu bleiben, die Regeln der Cullens angenommen, aber dazu kommt es nicht mehr.

Beziehungen Bearbeiten

Diego Bearbeiten

Nachdem sie mit Diego gejagt hat, zeigt er ihr sein Geheimversteck in einer Unterwasserhöhle. Die beiden werden gute Freunde und Bree verliebt sich in ihn. Als ihr klar wurde, dass Diego tot war, war Bree entsetzt und am Boden zerstört. Dieser Schmerz führte dazu, dass Bree keine Angst verspürte und ihr Schicksal hinnahm, als Felix sie tötete. Zudem wollte Bree Diego rächen, doch als sie erfuhr, dass Edward das bereits erledigt hatte, war sie ihm zutiefst dankbar und verriet ihn und seine Familie nicht an die Volturi, sondern teilte ihm sogar in Gedanken den hinterhältigen Plan der Volturi mit.

FredBearbeiten

Anfangs nutzt Bree nur Freds Gabe, um nicht von den anderen, brutaleren Neugeborenen bemerkt zu werden. Später rettet Fred sie vor Raoul und seinen Kumpels, die Bree bedroht haben. Ab da beachtet sie auch den Jungen, der hinter dem nützlichen Talent steckt und eine freundschaftliche Beziehung entwickelt sich. Bree erzählt ihm auch, dass Sonnenlicht den Vampiren nichts anhaben kann und sie nicht verbrennen, wie Riley und Victoria allen erzählen. Fred bietet ihr vor dem Kampf an, sich ihm anzuschließen und verspricht, einen Tag lang in Vancouer auf sie zu warten, doch Bree wird von Felix getötet, sodass Fred erfolglos wartet und seit dem alleine in der Welt unterwegs ist.

AussehenBearbeiten

Bree war 1,55 m groß und sehr zierlich. Wie für eine Neugeborene üblich, waren ihre Augen hellrot und ihre Gesichtszüge übermenschlich schön. Im Buch waren ihre dunkelbraunen Haare etwa kinnlang; im Film gingen sie ihr dagegen bis zur Brust und waren eher gewellt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki