FANDOM


Nicole Houston Reed wurde am 17. Mai. 1988 in Los Angeles, Kalifornien geboren, besser bekannt ist sie als Nikki Reed. Sie ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Autorin. Bekannt wurde sie durch die Rolle als Evie Zamora in dem Drama Dreizehn zu dem sie auch das Drehbuch schrieb, uns als Rosalie Hale in den Verfilmungen der Twilight-Serie von Stephanie Meyer.

LebenBearbeiten

Jugend und KarrierebeginnBearbeiten

Reed wurde in West Los Angeles geboren. Sie ist die Tochter von Cheryl Houston, einer Kosmetikerin und Seth Reed, eines Bühnenbildners (unter anderem für Fight Club und Minority Report). Ihr Vater ist Jude, ihre Mutter eine Italienerin mit Cherokee-Wurzeln. Sie hat einen älteren Bruder namens Nathan. Reed selber hat keine Religionszugehörigkeit, beschreibt sich aber als Jüdin. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie zwei Jahre alt war. Sie wuchs bei ihrer Mutter in Culver City, Kalifornien auf, ihr Bruder lebte beim Vater. Reed beschrieb ihre Jugend als „kompliziert“. Sie experimentierte mit Drogen, Alkohol und Sex.

Reeds Vater hatte mehrere Jahre lang eine Beziehung mit Catherine Hardwicke, die damals ebenfalls als Bühnenbildnerin arbeitete. Hardwicke hielt auch nach der Trennung den Kontakt aufrecht. Sie schlug Reed vor, ihre Jugenderfahrungen niederzuschreiben. Innerhalb von nur sechs Wochen während der Winterferien schrieben sie gemeinsam das Drehbuch zu dem Film Dreizehn. Reed hatte ursprünglich nicht vor, Schauspielerin zu werden, doch die Produzenten überredeten sie, selbst eine Rolle in dem Film zu spielen. So wurde sie neben Holly Hunter und Evan Rachel Wood in einer der Hauptrollen besetzt. Der Film wurde von Kritikern und Publikum gleichermaßen gelobt. Reed erhielt für ihre Leistungen als Schauspielerin und Autorin zahlreiche Auszeichnungen und Nominierungen wichtiger Filmpreise. Sie wurde unter anderem mit dem Independent Spirit Award und dem Young Hollywood Award als beste Newcomerin ausgezeichnet. Nach Beendigung der Dreharbeiten zu Dreizehn ging Reed zunächst zurück zur High School um ihren Abschluss zu machen, sie blieb jedoch weniger als ein Jahr dort, da sie von aufgebrachten Eltern wegen ihrer Rolle in Dreizehn kritisiert wurde. Ihren Abschluss machte sie schließlich mithilfe einer Heimlerngruppe. Im Alter von 14 Jahren zog sie von zu Hause aus und lebte ihr eigenes Leben.

Indepentfilme und SerienBearbeiten

Nachdem Reed die High School verlassen hatte, entschied sie sich doch für eine Karriere als Schauspielerin. 2005 spielte sie erneut unter der Regie von Catherine Hardwicke in dem Drama Dogtown Boys. Der Film beschreibt die wahre Geschichte des Skateboard-Teams Z-Boys, das Ende der 1970er Jahre maßgeblichen Einfluss auf die Skateboard-Welt hatte Im selben Jahr stand sie neben Forest Whitaker und Marcia Gay Harden für den Episodenfilm American Gun vor der Kamera, der das Thema Schusswaffen in den USA behandelt und spielte eine Rolle in dem Independentfilm Man of God, in dem sie eine junge Prostituierte spielte, die einen Rabbiner verführt. Zudem spielte sie die Hauptrolle im Musikvideo zur Single Just Feel Better von Santana featuring Steven Tyler.

2006 war Reed in sechs Folgen der dritten Staffel der Fernsehserie O.C., California als Johnny Harpers Cousine Sadie Campbell zu sehen. Reed betonte später, sie habe die Rolle nur auf Anraten ihrer Agenten angenommen. Das Angebot für die vierte Staffel zurückzukehren, lehnte sie ab. Außerdem hatte sie eine Gastrolle in der Anwaltsserie Justice – Nicht schuldig in der Folge Junkies. Im selben Jahr spielte sie neben Alec Baldwin und Carrie-Anne Moss in dem von Kevin Spacey produzierten Thriller Mein erster Mord ein Mädchen, die ihren Stiefvater verführt und dazu bringt ihre Mutter zu töten. Für ihre Leistung erhielt sie den Solistice Film Festival Award. Die Rolle der "Verführerin" spielte sie 2007 auch in dem Thriller Cherry Crush. Im gleichen Jahr spielte sie die Rolle der Andi in der Serie Reaper – Ein teuflischer Job. Nach der Pilotfolge wurde sie jedoch von Missy Peregrym ersetzt, die die Rolle anschließend in der Serie besetzte. 2007 stand sie auch für die Tragikomödie Familiar Strangers vor der Kamera. Der Film wurde 2008 auf einigen Filmfestivals aufgeführt und Reed konnte, gemeinsam mit ihren Kollegen zwei Preise als bestes Schauspiel-Ensemble gewinnen.

Durchbruch mit TwilightBearbeiten

Ihren endgültigen Durchbruch feierte Reed 2008 mit dem Film Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen. In der Verfilmung von Stephenie Meyers Bestseller ist sie als Vampirin Rosalie Hale zu sehen. Twilight ist Reeds dritter Film unter der Regie von Catherine Hardwicke. Ein Jahr später spielte sie diese Rolle erneut in der Fortsetzung New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde. 2009 stand sie an der Seite von DJ Qualls für das Independent-Drama Last Day of Summer in einer Hauptrolle vor der Kamera. Erstmals war sie auch als Produzentin an einem ihrer Filme beteiligt. Der Film hatte auf dem Hollywood Film Festival im Oktober 2009 Premiere und wurde knapp ein Jahr später in den US-amerikanischen Kinos limitiert veröffentlicht.

2010 spielte sie in Eclipse – Bis(s) zum Abendrot zum dritten Mal die Rosalie Hale. In Eclipse wurde erstmals näher auf die Rolle eingegangen, weshalb Reed einen größeren Part spielte als in den beiden Vorgängern. Außerdem war sie in dem Horrorfilm Chain Letter zu sehen. Der Film wurde bereits 2008 gedreht und fand vor allem wegen Reeds gestiegenem Bekanntheitsgrad doch noch den Weg ins Kino. Von Kritikern wurde Chain Letter aber überwiegend negativ aufgenommen und war auch im Kino kein Erfolg.

Im Sommer 2010 drehte Reed den Actionfilm Catch 44, an der Seite von Bruce Willis und Forest Whitaker und stand für das Drama Privileged vor der Kamera. Beide Filme werden 2011 veröffentlicht.

Reed führte bei dem Musikvideo Edie Sedgwick der Band Sage Regie. Der Videoclip feierte im Juli 2010 im Hotel Cafe Los Angeles Premiere. Im November 2010 wurde bekannt gegeben, dass Reed an der Seite von Hayden Panettiere in dem Thriller Downers Grove eine Hauptrolle übernimmt. Regie führt Nelson McCormick. Bret Easton Ellis verfasste das Drehbuch, basierend auf Michael Hornbergs gleichnamiger Romanvorlage.

PersönlichesBearbeiten

Reed lebt abwechselnd in New York City und Los Angeles. 2010 schloss sie sich der Organisation „DoSomething“ an und sammelte Spendengelder, um Schulmaterialien für hilfsbedürftige Schüler und Studenten zu kaufen.

Am 16. Oktober 2011 heiratete sie den vier Jahre ältren Rockmusiker Paul McDonald, dessen Name sie annahm; Reed aber immer noch als Künstlernamen verwendet. Im März 2014 gab das Paar seine Trennung bekannt.

Sie ist die Patentante des Sohnes ihres Twilight - Kollegen Jackson Rathbone .

FilmografieBearbeiten

Filme Bearbeiten

  • 2003: Dreizehn
  • 2005: Men of God
  • 2005: Dogtown Boys
  • 2005: American Gun
  • 2006: Mein erster Mord
  • 2007: Cherry Crush
  • 2008: Familiar Strangers
  • 2008: Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen
  • 2009: New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde
  • 2009: Last Days of Summer
  • 2010: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot
  • 2010: Chain Letter
  • 2011: Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 1
  • 2012: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2
  • 2013: Enter the Dangerous Mind
  • 2013: Empire State - Die Sraßen von New York
  • 2013: Pawn - Wem kannst du vertrauen?
  • 2014: Intramural
  • 2014: In Your Eyes

FernsehserienBearbeiten

  • 2006: O.C. California
  • 2006: Justice - nicht schuldig
  • 2007: Reaper - Ein teuflischer Job

MusikvideosBearbeiten

  • 2005: Santana ft. Steven Taylor - Just feel better
  • 2010: Sage - Edie Sedgwick
  • 2012: Now That I´ve Found You - Paul McDonald & Nikki Reed ( als Darstellerin, Sängerin und Regiesseurin )
  • 2012: All I've Ever Needed von Paul McDonald & Nikki Reed (als Darstellerin, Sängerin und Regiesseurin)
  • 2013: Get The Girl Back von Hanson

Drehbücher Bearbeiten

  • 2003: Dreizehn

ProduktionenBearbeiten

  • 2009: Last Days of Summer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki